Zuchtstätte

Die ersten zwei bis drei Wochen sind die Welpen in der Welpenkiste. Mittels vorne aufsteckbaren Brettern kann die Ausstiegshöhe verändert werden, damit die Kleinen nicht ausbrechen können.

Wenn die Welpen dann ca drei Wochen sind, geht es auf die überdachte, nach außen abschließbare Terasse auf der sich die Welpen nach Belieben austoben können - aber von Wind und Wetter geschützt sind. Hier stehen dann auch schon die ersten Spielzeuge und es gibt natürlich auch Rückzugsmöglichkeiten. Doch in der Regel verziehen sich die Kleinen zum Schlafen in die Welpenkiste.

Rückzugsmöglichkeit auf der überdachten Terasse.

Bällebad auf der überdachten Terasse

In das große Bällebad auf dem Zwischenstück zwischen Terasse und Garten kommen die Welpen über ...

... diese Wackelbrücke...

...die auch gerne als Schlafplatz genutzt wird.

Auf der Liege können die Welpen in erhöhter Position über das Geschehen wachen. Außerdem lernen sie hier auch schon verschiedene Untergründe kennen.

Normales Spielzeug wie z.B. ein Stofftier...

...oder einen Knoten gibt es natürlich auch. Im Hintergrund liegt ein Gitter. Auch dieses soll die Welpen an verschiedene Untergründe gewöhnen. Denn es kann immer passieren, dass man auf einem Spaziergang über eine Gitterbrücke oder -treppe muss. Man könnte die Welpen zwar anfangs darüber tragen. Oder machen Sie das auch noch mit einem erwachsenen Hund? Aus diesem Grund sollen die Welpen bei uns schon möglichst viel kennen lernen, dass dann später bei den Besitzern vertieft werden muss.

Von dem "Hinterhof" geht es in den richtigen Garten mit ganz viel Auslauf.

Im Garten finden die Kleinen dann genügend Platz um zu toben.